Finanztrend: Weg von der Bank

Bankenunabhängig finanzieren

Der deutsche Mittelstand finanziert sich alternativ. Zumindest stehen immer mehr vor allem familiengeführte Unternehmer Factoring, Finetrading oder Crowdlending offen gegenüber. Der Grund liegt zum einen in der Regulierungsinitiative Basel III, diese beschleunigt den Trend aber nur. Ursächlicher für die gewichtigen Strukturverschiebungen sind diese fünf Trends:

Nutzungsrechte statt Eigentum. Bei vielen Unternehmern reift die Gewissheit: Nicht Eigentum, sondern Nutzungsrechte (an Wirtschaftsgütern) schaffen Werte. In dem Tempo, in dem sich technische Erfindungen und Produktzyklen verkürzen, nehmen Leasing – und Finanzformen wie Factoring oder Finetrading – eine zentrale strategische Bedeutung ein. Insbesondere kleine und mittlere Betriebe überlegen Lkws, CNC-Maschinen, den Server oder Umlaufvermögen alternativ zu finanzieren.

Beziehung zur Bank beschädigt. Die Welle „Weg von der Bank“ ist seit der Finanzkrise zu beobachten. Flankiert wird der Gesinnungswandel von einer jungen Generation an Unternehmenslenkern. Diese kennen mehr als ihre Hausbank. Stichwort: Fintechs. Hinzu kommt, dass früher örtliche Filialleiter der Sparkassen und Volksbanken „Ihre Unternehmen“ kannten. Sie entschieden oft nach Bauchgefühl. Der Personalabbau in den Instituten hat zur Folge, dass heute oft Kreditexperten in fernen Zentralen entscheiden. Ausschlaggebend sind dann anonyme, interne oder sonstige Ratings anstelle intimer Kenntnisse und mehrjährigem Vertrauen.

Kredite verlagern. Die Bundesbank-Statistik weist in den rückliegenden Jahren eine wachsende Anzahl an konzerninternen Kreditgewährungen aus, als Folge von Unternehmenskäufen. Der deutsche Mittelstand will mit den Erwerben zwar zu allererst seinen Markt absichern oder das Portfolio abrunden. Aus diesen Verbünden heraus wachsen aber auch neue Finanzierungsmodelle. Geld vom Anleihemarkt (bevorzugen vor allem größere Mittelständler) aber auch Finanzierung entlang der Wertschöpfungskette, wie Abschlagszahlungen von Kunden oder Lieferantenkredite, nehmen zu.

Mehr Selbstfinanzierung. Immer mehr Mittelständler streben eine Unabhängigkeit von Banken an. Sie wollen wirtschaftlich selbständig bleiben und suchen daher interne Finanzierungsmittel. Diese stammen aus Vorgängen im Betrieb (Umsatzprozess, Einbehaltung von Gewinnen, Finanzierung aus Abschreibungen und Rückstellungen). Diese Selbstfinanzierung hat enorme Vorteile: Unternehmer vermeiden Emissionskosten. Herrschaftsverhältnisse im Unternehmen bleiben unberührt. Und über diese Finanzmittel können Chefs frei verfügen.

Verbriefte Finanzierung. Insbesonders größere, mittelständische Unternehmen greifen verstärkt auf verbriefte Refinanzierungen zurück. Eine Alternative zum klassischen Kredit ist das Schuldscheindarlehen. Fachleute nennen es „Einstiegsmodell zum Kapitalmarkt“. Deutsche Börsen haben Spezialsegmente eingerichtet, um Mittelständlern Wege zum Kapitalmarkt zu ebnen. Offensichtlich mit Fortune. Investoren suchen Alternativen, um Renditen zu erzielen. Der Niedrigzins macht´s möglich.