Finanzierung ohne Bank auf dem Vormarsch

Dauerbrenner Kreditklemme:
Finanzierung ohne Bank auf dem Vormarsch
VON DIRK OLIVER HALLER

„Die Kreditvergabe liegt immer noch deutlich unter dem Vorkrisenniveau von 2007/8“, schreibt dieser Tage Professor Bert Rürup an seine Leser. Der Chefökonom des Handelsblatts analysiert das Verhalten der EZB und erkennt, dass weder der Anstieg der Verbraucherpreise, noch eine belebte Kreditvergaben der Geschäftsbanken im Euroraum die Kerninflation wesentlich vorantreiben.
Dieser Politik, der Verschiebung des Ausstiegs aus ihrer ultraleichten Geldpolitik, schaut der Mittelstand nicht mehr zu. Vorstände und Geschäftsführer deutscher Firmen – viele davon sind in Privatbesitz und familienkontrolliert – suchen und finden Alternativen: Bankenunabhängige Finanzierungen wie Finetrading, Leasing oder Factoring sind längst auf dem Vormarsch.
Für Mittelständler ist Liquiditätssicherung eine ständige Aufgabe. Von liquiden Mitteln, wie Guthaben und nicht ausgeschöpfte Kreditlinien, müssen sie Kredite, Steuern und Abgaben bezahlen – und wollen überdies womöglich Wachstum finanzieren.

Finanzstrategie ist zwingend

Eine knackige Finanzstrategie ist also von Nöten. Und die ist unter ständiger Beobachtung. Sie muss immer wieder neu gedacht und bewertet werden. In der Folge haben Unternehmer heute eine deutlich komplexere Aufgabe vor sich, wenn sie über ihre Firmenfinanzierung nachdenken, als noch vor zehn Jahren.
Offensichtlich ist auch: Wer sich mit Krediten Luft verschaffen muss, hat es häufig schwerer als früher. In einem disruptiven Umfeld sind Banken restriktiver, wie Rürup bestätigt. Für klassische Kredite verlangen sie Sicherheiten, die sie dann auch noch unterschiedlich bewerten. Vor allem Unternehmen mit schlechteren Ratings haben dadurch Probleme, günstige Konditionen abzugreifen. Zudem eröffnet die Digitalisierung neue Wege zu Kapitalgebern und Investoren.

Die Zukunft heißt Kooperation

Der Markt bewegt sich. Das erkennen auch Banken. Deshalb arbeiten immer mehr mit den neuen Marktspielern zusammen. Von solchen Kooperationen erhoffen sich beiden Seiten Dynamik: Die Fintechs schätzen die Sicherheit der klassischen Kreditinstitute. Die Banken wollen von der Innovationskraft der Alternativen profitieren.
Laut GFT-Studie kooperieren mehr als die Hälfte von ihnen (57 Prozent) mit Firmen wie interFin  oder sorgen im eigenen Laden dafür, dass digitale Projekte entstehen. Eine Umfrage der TU Darmstadt bestätigt einen Vorstoß in den Mittelstand. Dreiviertel der befragten Finanzentscheider aus mittelständischen Industriefirmen gaben an, dass sie für kurzfristige Kredite alternative Anbieter in Betracht ziehen.
Ein paar Fakten zur Marktlage: 249 Millionen Euro wurden 2015 über online Plattformen abgerechnet. Wobei der deutsche Kreditmarkt in Summe etwa 125 Milliarden Euro beträgt. Immerhin 5,4 Milliarden Euro liefen über alle möglichen alternativen Finanzierungsformen – wie etwa Finetrading.

Alternative Finanzierungsformen gewinnen immer mehr an Bedeutung
Längst sind die Banken nicht mehr die einzigen Anlaufstellen, wenn es um die Finanzierung mittelständischer Unternehmen geht.